Schlagwort-Archive: Saudi-Arabien

Säkulare Flüchtlingshilfe Hamburg

Atheisten helfen Atheisten

Der noch recht junge Verein der Säkularen Flüchtlingshilfe Hamburg e.V. hat eine Radiosendung auf dem Hamburger Regionalsender TIDERADIO auf 96,0 in Leben gerufen. Initiatorin ist die Vorsitzende des Vereins Angelika Wedekind.

Im Folge 2 der Radiosendung ist Rana Ahmed zu Gast. Sie ist ExMuslima. Als Atheistin muss sie aus Saudi-Arabien fliehen. Sie erzählt die Geschichte ihrer Flucht in die Freiheit.

Säkulare Flüchtlingshilfe Hamburg weiterlesen

Saudi-Arabien | Mein Weg zum Atheismus

Einer Frau aus SaudiArabien beschreibt ihren Weg zum Atheismus. Seit sie begann die Welt zu begreifen, fühlte sie sich unwohl von Traditionen, Alltag und Regeln umgeben zu sein.

Saudi-Arabien | Mein Weg zum Atheismus weiterlesen

Rana Ahmad | Frauen dürfen hier nicht träumen

Mein Ausbruch aus Saudi-Arabien, mein Weg in die Freiheit

Rana Ahmad (2018): Frauen dürfen hier nicht träumen


Livestream |
Dienstag, 06.10.2020 ab 19:00 Uhr

Online-Buchvorstellung und Diskussion
mit Rana Ahmad

Rana Ahmad | Frauen dürfen hier nicht träumen weiterlesen

Geflohene Frauen aus Saudi-Arabien

Angst vor Verfolgung in Deutschland

Trotz Reformen, die den Frauen mehr Rechte einräumen, fliehen sie weiterhin aus Saudi-Arabien – meist vor Misshandlungen durch Familienangehörige, und weil sie per Gesetz unzureichend geschützt sind.

Geflohene Frauen aus Saudi-Arabien weiterlesen

Atheist Refugee Relief

Säkulare Flüchtlingshilfe – Atheisten helfen (SF-AH)

SF-AH – „Atheist Refugee Relief“ (ARR) ist ein eingetragener und als gemeinnützig anerkannter Verein. Sein Ziel besteht darin, religionsfreie Flüchtlinge durch praktische Hilfsangebote zu unterstützen und ihre Lebenssituation durch politische Arbeit zu verbessern.

Atheist Refugee Relief weiterlesen

Jihadismus und die mit Westen verbündeten Regierungen

auch-der-mullah-hatn-pulla
auch der Mullah hat´n Pulla

Beim Streit zwischen Saudischen Königshaus und »Islamischen Staat« geht es vor allem um die Frage der legitimen Obrigkeit.

Jihadisten entscheiden nach strategischen Gesichtspunkten, wann es sich lohnt, beleidigt zu sein. Sie präsentieren sich als konsequente Vollstrecker von Regeln der Sharia, die auch von mit dem Westen verbündeten Regierungen propagiert werden.
Wer die ideologische Spur der Mörder von Paris verfolgt, landet in Saudi-Arabien. Am Mittwoch voriger Woche verurteilte das Königshaus pflichtgemäß den Terroranschlag, zwei Tage später wurde der Blogger Raif Badawi nach dem Freitagsgebet vor der al-Jafali-Moschee in Jeddah öffentlich ausgepeitscht.

Jihadismus und die mit Westen verbündeten Regierungen weiterlesen