Schlagwort-Archive: Geld

Staatsleistungen 2017

Staatsleistungen 1949-2017
Staatsleistungen 1949-2017

Die Staatsleistungen nach Art. 140 GG, die seit 1919 beendet werden sollen, belaufen sich im Jahr 2017 auf 524 Millionen Euro. Diese pauschalen Zuwendungen zahlen alle Bundesländer (außer Hamburg und Bremen). Seit dem Bestehen der Bundesrepublik Deutschland sind bisher insgesamt rund 17 Milliarden Euro an die beiden großen Kirchen gezahlt worden.
Staatsleistungen 2017 weiterlesen

Mutter Teresa – Eine Unheilige wird heiliggesprochen

mutter-teresa-portrait
Mutter Teresa

Der Papst will nicht wahrhaben, daß Mutter Teresa keine Heilige war.

Falscher Mythos – Wie heilig ist die Heilige wirklich? Wenn man von einer Heiligen erwartet, dass sie eine herzliche Persönlichkeit mit grossem Herzen ist und sich uneigennützig für die Armen einsetzt, dürfte sie nie und nimmer heiliggesprochen werden.

Mutter Teresa – Eine Unheilige wird heiliggesprochen weiterlesen

Du sollst deinen Kirchentag selbst bezahlen!

Alle zwei Jahre findet ein „evangelischer Kirchentag“ und zeitlich versetzt dazu alle zwei Jahre ein „Katholikentag“ statt, also jedes Jahr ein „Kirchentag“. Die Fünf-Tage Veranstaltungen kosten jeweils zwischen 8 und 26 Mio Euro. Ein gutes Drittel bis die Hälfte davon wird aus staatlichen Steuergeldern finanziert, also zwischen 3 und 10 Mio Euro.  Im Schnitt 7 Mio Euro pro Jahr.

Du sollst deinen Kirchentag selbst bezahlen! weiterlesen

Wie ein Franzose in Berlin Kirchensteuern zahlt

Wenn es darum geht, Menschen, die mit der Kirche nichts mehr zu tun haben wollen, doch noch irgendwie das Geld aus der Tasche zu ziehen, ist die Kirchensteuerstelle Berlin sehr erfindungsreich. Bekannt sind Fälle, in denen neu Zugezogene aufgefordert wurden, ihren teilweise Jahrzehnte zurückliegenden Kirchenaustritt nachzuweisen.
Wie ein Franzose in Berlin Kirchensteuern zahlt weiterlesen

Der Reichtum der katholischen Kirche

Die ARD-Dokumentation „Vergelt´s Gott“ spürt dem riesigen Vermögen der katholischen Kirche in Deutschland nach. Die immensen Vermögenswerte der katholische Kirche verbergen sich in einem Geflecht aus Gesellschaften, Vereinen, Stiftungen, Banken und Firmen sowie aus Barvermögen und Immobilien.

Das 11. Gebot

Unter dem Motto „Du sollst deinen Kirchentag selber bezahlen“ protestieren Verbände und Initiativen gegen staatliche Zuschüsse für Kirchentage.  Öffentliche Finanzierung widerspricht der Trennung von Staat und Religion. „Ein Katholikentag als ‚Dreh- und Angelpunkt des katholischen Vereinswesens‘ soll von den Katholiken aus eigener Tasche finanziert werden“, … Das 11. Gebot weiterlesen