Schlagwort-Archive: Frankreich

Ein Jahr danach: Mörder noch immer auf der Flucht

Charlie Hebdo -Sonderausgabe 2016-01Vater-Sohn-heiligerGeistEin Verriss der „gesegneten Ärsche“ der Religionen

Gott als Mörder. Ein blutverschmierter Gott mit Maschinengewehr rennt über das Titelbild. Mit beißender Religionskritik erschien die Sonderausgabe von „Charlie Hebdo“ zum Jahrestag des Mordanschlags. Ein Jahr danach: Mörder noch immer auf der Flucht weiterlesen

ZdE verurteilt Terroranschlag auf “Charlie Hebdo” in Paris

charlieDie Attentäter wollten Islam- und Religionskritik rächen. Der ZdE verurteilen dieses Verbrechen und fühlt mit der Angehörigen der Ermordeten. Der ZdE ruft alle säkularen und atheistischen Organisationen in Deutschland auf, gegen islamischen Terrorismus und dessen Einschüchterungsmethoden sowohl in Europa, als auch in Iran, Irak, Syrien, Afghanistan, usw…, auf die Strassen zu gehen.

ZdE verurteilt Terroranschlag auf “Charlie Hebdo” in Paris weiterlesen

Hommage an die Opfer des Anschlags auf „Charlie Hebdo“

das ist nicht mohamedIn Gedenken an die Opfer des Anschlags, der am Mittwoch, den 7. Januar 2015 auf das Satiremagazin „Charlie Hebdo“ verübt wurde, sendet ARTE ein Sonderprogramm. Cabu, Charb, Tignous, Wolinski: vier Zeichner von Charlie Hebdo sind bei dem Attentat auf den Sitz des Satiremagazins in Paris getötet worden. Wie ist es weltweit um die Meinungsfreiheit von Karikaturisten bestellt?

Hommage an die Opfer des Anschlags auf „Charlie Hebdo“ weiterlesen

Terroranschlag in Paris mit „Allahu Akbar“-Rufen

Bei einem gut vorbereiteten Attentat auf die Redaktion des Magazins Charlie Hebdo töteten Unbekannte mindestens 12 Menschen – darunter den Herausgeber der Zeitschrift und vier Karikaturenzeichner. Zehntausende solidarisieren sich mit „Charlie Hebdo“.

Terroranschlag in Paris mit „Allahu Akbar“-Rufen weiterlesen

Laizismus und Religionsfreiheit

Die Trennung von Kirche und Staat als Grundwert und wesentliches Prinzip der Republik gilt als französische Erfindung.

Frankreich ist eine unteilbare, laizistische, demokratische und soziale Republik. Sie garantiert die Gleichheit vor dem Gesetz für alle Bürger, unabhängig von Herkunft, Rasse oder Religion. Sie respektiert jede Glaubensrichtung.“ so lautet der Wortlaut der Verfassung von 1958. Die „freie Religionsausübung“ ist seit 1905 mit dem Inkrafttreten des Gesetzes über die Trennung von Kirche und Staat anerkannt.

Islamverbände reagieren refexhaft auf kritische Fragen

Im März 2012 findet ein tödlicher Anschlag vor einer jüdischen Schule in Toulouse statt. Erst wird von einem rechtsextremen Hintergrund ausgegangen. Entsprechend typisch sind die Reaktionen insbesondere der muslimischen Verbände. Dann stellt sich heraus dass der Attentäter ein Islamist und kein Rechtes ist. Umgehend ändern sich die Stellungnahmen und entsprechende Stereotype werden verbreitet. Auf die Morde von Toulouse reagieren deutsche Islamverbände mit einer reflexhaften Abwehr kritischer Fragen.