Archiv der Kategorie: Medizin

Schwangerschaftsabbruch

Auf der Suche nach guten Informationen zu Schwangerschaftsabbruch

Wer auf Google nach „Abtreibung“ sucht, landet zuerst bei den Fake-Seiten radikaler Abtreibungsgegner:innen. Wie wurden diese zu Profis der Suchmachinenoptimierung? Und was können jene tun, die ungewollt Schwangere im Netz trotzdem gut informieren wollen? Darüber sprechen wir mit Tina Reis, Expertin für feministische SEO-Strategien.

NPP – Der Netzpolitik-Podcast
Folge 176 vom 29.06.2019

Homöopathie wirkt nicht über den Placebo-Effekt hinaus

Globuli wirken nicht über Placebo-Effekt hinaus

Eine Wirkung kann nicht nachgewiesen werden und Kritiker werden verklagt. Was verbirgt sich hinter der vermeintlich natürlichen Homöopathie?

NEO MAGAZIN ROYAL | 23 Min | 13.06.2019

Homöopathie wirkt nicht über den Placebo-Effekt hinaus weiterlesen

Annegret Kramp-Karrenbauer und das Kopftuch

AKK ruft an und meint, das Tragen von Kopftüchern bei kleinen Kindern habe mit Religion oder Religionsfreiheit nichts zu tun. In der Diskussion ergeht sich Jan in der irrationalen Wahnvorstellung, der Staat könne systematisch kompetente und charismatische LehrerInnen produzieren.

Annegret Kramp-Karrenbauer und das Kopftuch weiterlesen

psychisch Kranke und Religion

Von Dämonen gequält: Wie Evangelikale psychisch Kranke ausnutzen

Anhand eines ERF-Interviews und von zwei Studien zeigt Jan, wie Evangelikale psychische Krankheiten ausnutzen. Christian stellt das Buch “Mythos” von Stephen Fry vor, das er ein andermal besprechen will.

psychisch Kranke und Religion weiterlesen

Happy Abortions

Abtreibung – „Eine gewinnbringende Erfahrung“

Erica Millar forscht zur Geschichte und Politik der Reproduktion sowie zu Abtreibungsaktivismus und geschlechtsspezifischer Identitätsbildung. Sie unterrichtete Gender Studies, Soziologie und Geschichte an mehreren Universitäten in Australien, seit 2015 lehrt sie an der Fakultät für Soziologie, Kriminologie und Gender Studies an der University of Adelaide.

Happy Abortions weiterlesen

Abtreibungsgegner von Pro-Life schicken Detektive in Kölner Kliniken

Die Ablehnung einer vergewaltigten Frau an katholischen Kliniken in Köln hat eine Vorgeschichte. Abtreibungsgegner der Organisation Pro-Life denunzierten beim Erzbistum Ärzte die die „Pille danach“ verschrieben haben. Aus Angst lehnten die Ärzte daraufhin die Behandlung vergewaltigter Frauen ab. Das Erzbistum ließ sich von Lebensschützern treiben.

Außerdem ist in diesem Zusammenhang bekannt geworden, dass die radikal-fundamentalistische Pro-Life-Gruppe mit der BKK-IHV-Versicherung zusammenarbeiten soll.

Abtreibungsgegner von Pro-Life schicken Detektive in Kölner Kliniken weiterlesen