Es ist ein Jammer, daß die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.

Der Teekesselismus – Teapotism

Is There a God?

Der britische Philosoph, Mathematiker und Logiker Bertrand A. Russell (1872 – 1970) schrieb 1952 einen Artikel mit dem Titel Is There a God? Darin postulierte er, dass es eine Teekanne gebe, die zwischen Erde und Mars Ferner sei sie so klein, dass keines unserer Teleskope sie finden könne.

Falls jemand diese Behauptung ohne weitere Beweise vorbringen würde, könne man nicht erwarten, dass ihm jemand glaubt, bloß weil es unmöglich sei, das Gegenteil zu beweisen. Russell verglich den Glauben an seine unsichtbare Teekanne an den Glauben an unsichtbare Götter und führte somit die Behauptung der Existenz von Göttern ad absurdum. Sein Teekannen-Argument soll veranschaulichen, dass die Beweislast einer Behauptung bei dem liegt, der sie aufstellt, und nicht bei dem, der sie anzweifelt.
( … )


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s