hexenverbrennung

Hexenverfolgungen und Inquisition

Der Papst weist die Schuld an den Hexen- und Ketzerverfolgungen „Buchstabengelehrten“ zu.

Im Rahmen seiner regelmäßigen Morgenmesse hat Papst Franziskus die Schuld an Hexen- und Ketzerverfolgungen „Buchstabengelehrten“ zugeschoben. Diese verurteilten „mit dem Wort Gottes gegen das Wort Gottes“ und hätten damit solches Unrecht begangen, wie es der Heilige Stephanus erfuhr, als er von antiken Schriftgelehrten zu Unrecht der Gottes- und Prophetenlästerung beschuldigt wurde.

Mit dem Wort Gottes gegen das Wort Gottes

Telepolis-Beitrag von Peter Mühlbauer 12.04.2016

Hexenprozesse fanden – entgegen eines weitläufigen Irrglaubens – weniger im Mittelalter als in der frühen Neuzeit statt. Ebenso wenig waren sie ein Alleinstellungsmerkmal der katholischen Kirche – auch Kalvinisten und andere Protestanten beteiligten sich an der Festnahme, Folterung und Verbrennung von Personen, die sie der Hexerei beschuldigten.

(…)

Der Begriff „Hexe“ ist erst seit dem späten 14. Jahrhundert belegt. Danach verwendete man ihn teilweise für Bibelstellen, in denen von Zauberern die Rede ist, und übersetzte zum Beispiel 2. Mose 22,17 mit „Eine Hexe sollst du nicht am Leben lassen“. (…)

Links:

Schlagworte:

Ketzer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s